Die Dachswiesen bei Haunstein
Die Dachswiesen bei Haunstein

Die struktur- und artenreichen Dachswiesen bei Haunstein (Gemeinde Schöfweg) bieten Lebensräume für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen (u. a. Orchideen). Ihre Pflege ist eine wichtige Aufgabe der LBV-Kreisgruppe (Fotos: R. Lenz und W. Reichenberger).

Naturnaher Wald bei Heinrichsreit
Naturnaher Wald bei Heinrichsreit

 

In unserem naturnahen Waldstück bei Heinrichsreit (Stadt Grafenau) können die mächtigen Buchen uralt werden.

Schutzflächen bei Schnellenzipf
Schutzflächen bei Schnellenzipf

Die artenreichen, mehr und weniger feuchten Wiesen und die ausgedehnten Moorflächen in Schnellenzipf an der Grenze zu Tschechien (Gemeinde Haidmühle) dienen den sehr seltenen Birkhühnern als Lebensraum. Sie beherbergen aber auch noch weitere gefährdete Arten (u. a. Bekassine, Kreuzotter und Hochmoorgelbling).

Finanziert durch Fördergelder (KLIP 2020, Bayer. Naturschutzfonds) hat der LBV in der Bischofsreuter Aue (Gemeinde Haidmühle) Moorflächen erworben, die früher entwässert und aufgeforstet wurden. Ziel ist die Renaturierung und Wiedervernässung, um die Funktionsfähigkeit der Moore als Wasser- und Kohlendioxid-Speicher sowie als Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten wieder herzustellen.

Unsere Pflegeflächen in der Wolfau
Unsere Pflegeflächen in der Wolfau

 

In der Wolfau östlich von Hohenau (Gemeinde Hohenau) führen wir Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen durch auf einer reich strukturierten Biotopfläche (mit Magerwiesenbereichen, Vermoorungs- und Quellzonen, alten Wässergräben und Amphibientümpeln).

 

Auf den Schutzflächen bei Vorderfreundorf wurden zur Morrrenaturierung Fichten entfernt und Entwässerungsgräben verschlossen (finanziert durch Zuwendungen im Rahmen des KLIP 2020).

    © Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
    zum Anfang
    Mitglied werden
    LBV Naturshop
    LBV QUICKNAVIGATION